Der Pionier des Golfsports in Südhessen
Angefangen hatte alles Mitte der achtziger Jahre, als die Hoteliers Hans und Ottilie Deitrich im Urlaub von zwei Deutschen zum Golfspielen eingeladen wurden - und Spaß daran fanden. Da er über genügend Land verfügte, beschloss Hans Deitrich: "Ich baue einen Golfplatz".
Anfangs müde belächelt, ging's bald rund in der Nähe von Vielbrunn. Viele Südhessen, die vor 20 Jahren Lust verspürten, Golf zu spielen, nahmen damals die Fahrt in den Odenwald in Kauf.

Geierstal ebnete Hunderten den Weg in eine neue Sportart. Golf ist zwar auch heute kein "billiger" Sport, war Ende der achtziger Jahre allerdings noch ein deutlich kostspieligeres Vergnügen. Um in einen der wenigen Clubs aufgenommen zu werden - die damals noch über Wartelisten verfügten - musste neben dem Mitgliedsbeitrag entweder ein hoher Aufnahmebeitrag oder eine Investitionsumlage (oder beides) gezahlt werden.
Hans Deitrich, Besitzer, Präsident, Naturliebhaber und Greenkeeper der Geierstal-Anlage bei Vielbrunn, hatte in den achtziger Jahren eine Lücke erkannt.

Er bot Anfängern durch günstige Beiträge eine Einstiegsmöglichkeit in den Golfsport. Auch Nichtmitglieder durften in Geierstal schon damals erste Versuche auf dem Platz wagen. Die Nachfrage, ob denn da jeder spielen könne, war riesig. 1988 wurde der Golfclub Geierstal gegründet. Es wurden für einen vergleichsweise geringen Beitrag neue Mitglieder aufgenommen und Ausweise ausgegeben, mit denen die Geierstaler dann auf jeder anderen Anlage gegen Gebühr spielen konnten.

2400 Mitglieder hatte Geierstal 1995 zur Hochphase - Doch das Murren der umliegenden Clubs rief den Deutschen Golf-Verband auf den Plan und hatte eine Auflage zur Folge: Die Höchstgrenze für 9-Loch-Anlagen wurde auf 700 Ausweise festgesetzt.
Geierstal ist nach wie vor der preisgünstigste Club in Südhessen. Schön gelegen, herrlich eingewachsen - naturbelassen, ohne chemische Dünger und Pestizide und ohne Landeingriffe mit Bagger. Dafür aber noch immer reizvoll für Anfänger, die in der Nähe von Vielbrunn ein Mittelding aus einem öffentlichen Kurzplatz und einem "normalen" Golfplatz ohne Clubmitgliedschaft spielen können.

Für viele gilt Deitrich im Nachhinein als "Pionier für den Golfsport" in Südhessen. Geierstal war und ist der "etwas andere Verein". Kein elitärer Touch. Ein naturbelassener Platz, mit neun Bahnen, die jedoch konzentriertes Spiel erfordert. Das Clubhaus mit Sekretariat befindet sich im Park-Hotel im Zentrum von Vielbrunn.

Viele ehemalige "Geierstaler" haben ihre ersten Golfschritte, die ihnen die Deitrichs ermöglichten, nicht vergessen. Das Clubsymbol baumelt noch an so mancher Golftasche, auch wenn der Wechsel von Geierstal schon Jahre zurückliegt.

Es war der Wunsch von Hans Deitrich, der Natur, der Tierwelt und dem Golfsport ihren Platz zu erhalten. Dafür sorgen bereits in nachfolgenden Generationen seine Kinder und Enkelkinder die bereits in seine Fußstapfen getreten sind.